Fabien Bochmann und Moritz Seidel unterschreiben, Sarwar Osses Vertrag verlängert sich

Der VfB Auerbach baut weiter fleißig am Kader für die neue Saison in der Oberliga. Nachdem mit Stefan Schmidt, Marc-Philipp Zimmermann und Marcin Sieber bereits drei wichtige Stützen ihren Vertrag auch für die fünfte Liga verlängert haben und damit eine feste Achse im VfB-Spiel bilden werden, gibt es weitere positive Nachrichten: Lucas Seidel hatte bereits vor einer Woche seinen Kontrakt beim VfB verlängert, nun folgen zwei weitere junge Spieler, die künftig die Identität der Mannschaft mitprägen sollen. Moritz Seidel und Fabien Bochmann bleiben Auerbach auch in der neuen Saison erhalten.

Beide sammelten schon in dieser Saison in der Regionalliga einiges …

Marcin Sieber: „Wir haben etwas wiedergutzumachen“

Marcin, seit einer Woche steht der Abstieg aus der Regionalliga fest. Wie traurig bist du darüber, dass es nicht nur bis zum Ende der Saison möglich ist, doch noch den Klassenverbleib zu schaffen?

Auf jeden Fall sehr traurig. Mit viel Glück hätten wir es schaffen können – oder es zumindest bis zum Ende offen halten können. Doch der Weg war in der gesamten Saison vorgezeichnet. Deshalb würde ich es auch nicht an den letzten vier Spiele festmachen. Es gab Spiele, die zuvor hätten gewinnen müssen. Aber wenn du diese Spiele nicht gewinnst, ist es immer schwierig, sich auf die letzten …

Bittere und unnötige Niederlage in Rathenow

Die Chancen des VfB Auerbach auf den Verbleib in der Fußball-Regionalliga sind nach dem Samstagnachmittag nur noch theoretischer Natur. Im Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt verloren die Vogtländer nach einem desolaten Auftritt im Defensivverhalten mit 2:4 (1:3) bei Optik Rathenow. Im Gegensatz zu den Vogtländer hat Optik damit noch gute Chancen, sich auf den viertletzten Rang, der eventuell für den Klassenverbleib reicht, zu schieben.
Ärgerlich für Auerbach ist insbesondere die Art und Weise, wie die Niederlage zustandekam: Denn der VfB war keineswegs die schlechtere Mannschaft, hatte über die 90 Minuten sogar die höhere Anzahl an klaren Torchancen. Das Genick …

VfB vor Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt

Am Samstag gilt es! Der VfB Auerbach muss beim Schicksalsspiel beim FSV Optik Rathenow punkten – und zwar dreifach, um die Chancen auf den Erhalt der Regionalliga weiter aufrechtzuerhalten. Anstoß ist 13 Uhr in Rathenow, dem Tabellennachbar im Keller der Regionalliga. „Es ist ein Entscheidungsspiel“, sagt   auch VfB-Coach Sven Köhler, der am Freitag mit der Nachricht, dass er und die zentralen Spieler Marc-Philipp Zimmermann und Stefan Schmidt auch in der neuen Saison beim VfB bleiben, ein Zeichen für das heiße Duell gesetzt hatten.

Köhler sagt: „Jetzt müssen wir den Schwung mitnehmen und die Leistung des BFC-Spiels anknüpfen“, sagt Köhler – …

Drei zentrale Personalien für die neue Saison unter Dach und Fach

Gute Nachricht zum Freitagabend! Ein Achtungszeichen für den Kampf um den Klassenerhalt. Der VfB Auerbach kann drei zentrale Personalien für die Zukunft verkünden. Mit Marc-Philipp Zimmermann, Stefan Schmidt und Sven Köhler stehen Leitfiguren bis 2024 in den Diensten unseres Vereins. Sie bleiben unabhängig von der kommenden Liga-Zugehörigkeit.

Mit Zimbo bleibt dem VfB die Lebensversicherung erhalten . Der Top-Stürmer und Torjäger zählt in der Regionalliga zu den gefährlichsten Angreifern. Auch künftig geht der Polizeibeamte für den VfB auf Tore-Jagd, obwohl er auch bei vielen anderen Vereinen bereits auf dem Wunschzettel stand. Aber Zimbo bleibt Auerbacher!

Genau wie er steht auch Stefan …

Klare Rollenverteilung am Ostersonntag

Die Feststellung war hart, aber sie spiegelte die Tatsachen wider: Als VfB-Kapitän Stefan Schmidt nach der 0:1-Niederlage gegen den SV Lichtenberg 47 am Mittwochabend das Spiel analysieren sollte, stellte er fest, dass die Leistung der Auerbach nicht regionalliga-tauglich war. Sie war es wirklich nicht, weshalb die verpassten Punkte aus dem Nachholspiel die Lage weiter verschärfen. Denn nun muss der VfB, um noch eine Chance auf den Klassenverbleib zu haben, gegen die Großen der Liga gewinnen. Und zwar schon am Sonntag gegen den angehenden Regionalliga-Meister BFC Dynamo. Die Berliner spielen bislang eine souveräne Saison und dürften sich den Titel nicht mehr …

Schwerer Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt

Seit Mittwochabend, kurz vor 21 Uhr, steht wohl so gut wie fest, dass der VfB Auerbach wohl nur noch rechnerische Chancen auf den Verbleib in der Fußball-Regionalliga hat. Zwar beträgt der Auerbacher Rückstand auf das womöglich rettende Ufer nur drei Zähler, allerdings stellt sich nach der 0:1-(0:0)-Heimniederlage gegen den SV Lichtenberg 47 die Frage, gegen welches Team Auerbach überhaupt noch diese Punkte holen will.
Gegen die alles andere als überzeugenden Berliner war den Auerbachern der Druck anzumerken, der auf der Mannschaft lastet. Zwar stimmte bei den Hausherren die Einsatzbereitschaft, allerdings fehlten dem Team von Trainer Sven Köhler die Mittel …

Rot, Elfer, Gegentore – ernüchternder Auftritt in Luckenwalde

Zweiter Rückschlag innerhalb von fünf Tagen: Der VfB Auerbach taumelt immer stärker in Richtung Oberliga. Am Sonntagnachmittag waren die Schützlinge von Trainer Sven Köhler beim FSV Luckenwalde letztlich chancenlos und verloren verdient mit 0:3 (0:2). Dabei hätte die Regionalliga-Partie vor 253 Zuschauern durchaus einen anderen Weg einschlagen können, wenn die Vogtländer nicht aufs Neue an ihrer Defensivschwäche gescheitert wären. Ohne Top-Stürmer Marc-Philipp Zimmermann lief bei den Gelb-Schwarzen allerdings nach vorn auch nicht viel zusammen – und so drohen nun weitere Endspiele im Kampf um den Klassenverbleib.

Dann dürfen sich die Auerbacher allerdings nicht mehr so viele Fehler in der Abwehr …

Sven Köhler: „Der Druck wird größer“

Vor dem Spiel gegen die BSG Chemie Leipzig am Mittwoch, 19 Uhr, in der Arena zur Vogtlandweide haben wir mit VfB-Trainer Sven Köhler gesprochen. Wir blicken zurück auf das Spiel bei Hertha BSC II und voraus auf das schwere Mittwochabend-Spiel.

Sven, wie hat das Team die 0:3-Niederlage bei Hertha BSC II verdaut. Habt ihr noch einmal über die Gegentore gesprochen?

Die Berliner haben es sehr gut gemacht und waren dominant – und haben auch die ein oder andere Chance liegen lassen. Aber die Gegentore waren zu billig: Schon das 0:1 war zu einfach – das wirkte von außen unglücklich. Beim …

Berlin ist eine Nummer zu groß

Der kleine Aufwärtstrend des VfB Auerbach in der Fußball-Regionalliga hat einen ersten Rückschlag erhalten. Am Freitagabend verloren die Schützlinge von Trainer Sven Köhler bei Hertha BSC II mit 0:3 (0:1). Vor 150 Zuschauern blieben die Vogtländer nach drei Spielen ohne Niederlage diesmal völlig verdient ohne Punkte. Die Hertha-Bubis waren über die gesamte Spielzeit das agilere, spielfreudigere Team. Auerbach tat sich hingegen schwer und hätte sogar noch höher verlieren können.

VfB-Coach Köhler hatte vor dem Spiel seinem Team ans Herz gelegt, der Bundesliga-Reserve die Freude am Spiel zu nehmen. Das misslang, denn von der ersten Minute an dominierten die Berliner – …