Ein Spiel um drei Punkte – und viel Prestige

Die passende Einstimmung auf das Regionalliga-Spiel am Sonntag gegen den Berliner AK (13.30 Uhr) gibt es bereits am Samstag. Denn dann wird vielleicht nicht Viertliga-Fußball geboten, dafür aber viele Emotionen. Im Stadtduell trifft die dritte Mannschaft am Samstag, 15 Uhr, auf dem Waldsportplatz Beerheide auf den FSV Rempesgrün. „Es geht ums Prestige“, weiß VfB-Coach René Bley.

Und nicht nur um die Frage, wer in der Kreisliga die Nase vorn hat, wird beantwortet, sondern auch drei wichtige Punkte um den Klassenerhalt werden vergeben. Der VfB III hat vor einer Woche den ersten Saisonsieg eingefahren. Nun soll der zweite folgen. „Wir wollen das Derby genauso angehen wie das Spiel in Bergen – mit Maßgabe drei Punkte zu holen“, sagt Bley. „Das ist unser oberstes Ziel, mit etwas anderem geben wir uns nicht zufrieden.“ Denn in der Kreisliga geht es im Keller eng zu. Da zählen die Spiele gegen direkte Konkurrenten. Bley: „Es ist nicht einfach in der Liga, daher müssen wir alles bündeln und versuchen zu gewinnen.“

Aber nicht nur der VfB III geht mit einem Erfolgserlebnis in das Spiel. Auch Rempesgrün hat in der Vorwoche klar und deutlich gewonnen gegen Rodewisch II gewonnen. „Für uns ist das nicht von Nachteil“, sagt Bley, „weil wir nun wissen, dass sie es auch können. Wir sind gewarnt – vielleicht zum richtigen Zeitpunkt.“

Für den VfB III ist klar, dass der Klassenerhalt nur das Saisonziel sein kann. „Wir müssen über nichts anderes reden“, sagt der Coach. Mut macht ihm auf diesem Weg, dass das Team bislang zwar nur den einen Sieg eingefahren hat, aber in den anderen Spielen keine schlechten Auftritte hingelegt hat. „Wir sind nirgendwo untergegangen. Wir sind immer in der Lage, mindestens zwei Tore zu erzielen – und das wird uns auch gegen Rempesgrün gelingen.“ Kommt dann noch die defensive Stabilität hinzu, die das Auerbacher Team oftmals vermissen ließ, dann ist auch ein Derbysieg drin. So oder so: „Wir gehen mit Spaß und Freude in die Spiel“, sagt Bley – und er würde sich gerade im Derby über viele Zuschauer freuen.