Erster Testspiel-Sieg in der Wintervorbereitung

FC Inter Leipzig – VfB Auerbach 1:3 (1:1)

 

Der VfB Auerbach hat sein erstes Testspiel in der Wintervorbereitung gewonnen. Am Samstagnachmittag erzielten die Vogtländer in Groitzsch einen verdienten 3:1-Erfolg gegen den Oberligisten FC International Leipzig. Wie schon bei der Niederlage gegen Zwickau zeigte der VfB einen guten Auftritt.

„Trotz der Kälte war es ein heißes Spiel“, sagte Marcin Sieber. Der Abwehrspieler meinte damit auch: Es war ein aufschlussreicher Test, daher Inter ein guter Gegner war, der voll zur Sache ging und den VfB vollauf forderte. Aber auch die VfB-Offensive machte ihre Arbeit. „Wir haben gute Akzente nach vorne gesetzt“, sagte Sieber. „Und Leipzig wollte uns mit schnellem Umschaltspiel überwinden.“ So kam es zu einem offenen Spiel.

Auerbach ging früh in Führung. Das 1:0 durch Amer Kadric (22.) war gut herausgespielt. Kadric drückte den Ball konsequent über die Linie. Doch die Führung hielt keine zehn Minuten. Nach einem langen Ball hatte der VfB etwas Pech und kassierten per Lupfer das 1:1.

Wie schon angedeutet ging es nach der Pause richtig zur Sache: Es kam mehr Aggressivität in das enge Spiel. Auerbach blieb aber cool und ließ sich davon zunächst defensiv nicht aus der Ruhe bringen. Der VfB ließ kaum Torchancen zu. Durch einen Standard köpfte dann Marc-Philipp Zimmermann zum 2:1 für den VfB ein (61.). Es war bereits sein zweiter Treffer in der Vorbereitung. Der Torjäger scheint langsam wieder auf Torejagd zu gehen. „Danach versuchten wir, noch etwas mehr aufs Pressing zu gehen und konnten dann noch nachlegen“, sagte Sieber. Jan Luderer – ebenfalls zum zweiten Mal nach seinem Trefffer in Zwickau – machte das 3:1 (68.). Ein letztlich verdienter Sieg. Erfreulich dabei: Die jungen Spieler machten ihre Sache ganz ordentlich und setzten Akzente.

Das nächste Testspiel bestreitet der VfB am Samstag, 26. Januar, 14 Uhr, gegen das Perspektivteam der SG Dynamo Dresden. Spielort ist – unter Vorbehalt – der Diesterwegsportplatz in Auerbach.

 

Statistik

Tore: 0:1 Kadric (22.), 1:1 Hackl (30.), 1:2 Zimmermann (61.), 1:3 Luderer (68.).

Auerbach: St. Schmidt – Lietz, Kadric, Herold, Wild, Tarczal, Müller, Löser, Stock, Ctvrtnicek, Trinks. – Rosenkranz, Seb. Schmidt, Hoffmann, Sieber, Zimmermann, Luderer, Winkler, Sauer.

Zuschauer: 50.

Schiedsrichter: Herde (Dresden).

previous arrow
next arrow
Slider
Foto: Katja Rennert/Galerie: Matthias Schwarzbach