Finale im Fichtelgebirge – Auerbach trifft auf Landesligisten

Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft auf Hochtouren – und der VfB hat das nächste Testspiel vor der Brust. Nach dem über weite Strecken überzeugenden Auftritt gegen die SpVgg Bayern Hof am Mittwochabend (3:2-Erfolg) wartet am Samstag, 17 Uhr, in Röslau der Gastgeber FC Vorwärts Röslau auf die Vogtländer. Die Fichtelgebirgler, die den VfB zu ihrem 100. Vereinsjubiläum zum Turnier eingeladen hatten, siegte am Donnerstag im zweiten Halbfinale überraschend gegen den Bayernligisten und Favoriten SpVgg SV Weiden durch (7:6 im Elfmeterschießen). Damit geht der VfB als Favorit in die Partie gegen den Landesligisten.

Röslau hatte in der abgelaufenen Saison frühzeitig das Saisonziel (Klassenerhalt) erreicht, als das Team zur Winterpause in die Aufstiegsrunde kam. Dort blieb das Team allerdings etwas unter den Erwartungen. Dennoch hat Röslau ein hohes Potenzial. Das Team von Trainer Andreas Lang („Wir wollen Auerbach fordern.“) besteht aus gut ausgebildeten Spielern. Der VfB ist also gewarnt. „Wir freuen uns darüber, wenn wir auf Teams treffen, die uns Probleme bereiten“, sagt Uwe Kramer, Teil der sportlichen Leitung des VfB. „Daraus lernt die Mannschaft für die Pflichtspiele.“

Dennoch will der VfB in Röslau den Turniersieg erreichen – und würde sich über Fanunterstützung freuen. Eine Stunde Fahrzeit liegt Röslau von Auerbach entfernt. Bereits um 15 Uhr steigt das Spiel um Platz 3 zwischen Hof und Weiden.

Beim VfB werden am Samstag auch wieder Torjäger Marc-Philipp Zimmermann und Matej Dybala mitspielen, die beide am Mittwoch noch gefehlt hatten. Ausfallen wird hingegen vorerst Ondrej Brejcha. Er hatte sich am Mittwoch gegen Hof an der Hand verletzt. Die Untersuchung am Donnerstag ergab, dass die Hand gebrochen ist. Damit fällt der Routinier in der Vorbereitung aus.