Spitzenspiel: Viel Lob, aber keine Punkte

SV Fronberg Schreiersgrün – VfB Auerbach II 2:0 (1:0)

 

Der VfB Auerbach II hat in der Fußball-Vogtlandliga die nächste Niederlage kassiert. Das 0:2 im Spitzenspiel war die zweite Torlos-Niederlage in Serie. Damit orientiert sich die Regionalliga-Reserve nach dem Höhenflug vorerst wieder in Richtung vorderes Mittelfeld. Schreiersgrün läuft hingegen als Spitzenreiter der Konkurrenz davon.

Trotz des nüchternen Ergebnisses ging der VfB II – zwar enttäuscht – aber keineswegs komplett unzufrieden vom Feld. Der VfB war über die 90 Minuten mindestens gleichwertig, zeigte sogar die ansehnlichere Leistung. „Es war auf jeden Fall mehr drin“, sagte Auerbachs Coach Kevin Hampf. So hatte der VfB sowohl die Chance aufs 1:0, als auch später aufs 1:1, nachdem Landmesser die Hausherren in Führung geschossen hatte.

Schreiersgrün zeigte sich insgesamt als das reifere Team. „Schreiersgrün ist erfahren genug. Sie haben es gut gemacht“, sagte Hampf. „Sie standen hinten gut und haben aus ihren zwei, drei Chancen eben zwei Tore gemacht.“ Der VfB keins. Dabei war es richtig knapp: Gleich dreimal trafen die Auerbacher Aluminium. „Das ist natürlich besonders bitter. Wir haben viel investiert, gut gearbeitet, stehen am Ende aber ohne Ertrag da.“

Zumindest kein Ertrag auf dem Punktekonto. Immerhin hat das junge Auerbacher Team aber das Spiel genutzt, um in ihrer Entwicklung voranzukommen. „Wir lernen aus solchen Spielen“, sagt Hampf. „Wir müssen in den torgefährlichen Zonen galliger werden.“

Die Lehren aus den beiden verlorenen Spielen kann das VfB-II-Team zunächst einmal im Vogtlandpokal in die Tat umsetzen. Am Samstag trifft der VfB auf dem Diesterwegsportplatz auf den FC Fortuna Plauen. Anstoß ist 14 Uhr.

 

Statistik:

Tore: 1:0/2:0 Landmesser (30./75.).

Auerbach: Leucht – C. Müller, Luderer, Sandner, Schmelzer, Möckel, Roßbach, Krug, Hilpmann (76. Rasuli), Kühn, Tuschinski (63. Flechsig).

Schiedsrichter: Schiepe (Muldenhammer).

Zuschauer: 195.