VfB II fehlt Cleverness

Geschrieben von Matthias Schwarzbach am 28.08.17 um 21:23 Uhr • Artikel lesen

SC Syrau – VfB Auerbach II 3:3 (1:1)

 

Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung in einer abwechslungsreichen und interessanten Partie. Syrau setzte bereits in den ersten Minuten ein Achtungszeichen und war sofort präsent. Der VfB musste nach zwei Minuten bereits den Verlust von Max Rehfeld beklagen, der verletzt raus musste. Auer benötigte eine knappe Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Da setzte der eingewechselte Sandner, allein vor dem Tor, das erste Auerbacher Ausrufezeichen. Er wurde jedoch abgedrängt. Einige Minuten später machte er es besser und reagierte im Strafraum am Schnellsten, was das 1:0 für den VfB bedeutete. Jetzt hatte Auerbach Spielvorteile und Syrau eigentlich nur eine Freistoßchance. Dann sechs Minuten vor der Halbzeit das erste Auerbacher Geschenk an Syrau. Stefan Zöphel kommt etwas übermotiviert aus dem Tor und der Schiri entscheidet auf Elfmeter. Syrau nutzt dies zum Ausgleich und Pausenstand von 1:1. Zu diesem Zeitpunkt war das 1:1 schmeichelhaft für die Gastgeber.

 

Nach der Pause war Syrau sofort am Zug und ging in Führung. Ein abgewehrter Ball kam über links zurück in den Strafraum und ein Syrauer konnte unbedrängt einköpfen. Jetzt spielte Syrau und Stefan Zöphel musste zweimal sein ganzes Können aufbieten, um einen höheren Rückstand zu vermeiden. Nach ausgeglichenem Spiel kam die Stunde von Christian Flechsig. In absoluter Stürmermanier machte er zwei Auerbacher Tore aus Situationen, die eigentlich bereits geklärt waren. Auerbach hatte das Spiel glücklich gedreht und Syrau wollte den Ausgleich. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit das nächste Auerbacher Elfmetergeschenk. Wieder ging der Torhüter zu forsch mit den ehemaligen Mannschaftskameraden um. Der Schiedsrichter zeigte erst nach Rücksprache mit dem Linienrichter auf den Punkt. Dies ließ sich Syrau nicht entgehen, um zum Ausgleich zu kommen. Glück für Stefan Zöphel, dass er nicht Gelb-Rot sah. In der Nachspielzeit hatte Syrau noch drei Chancen zum Siegtor, was aber zu viel des guten gewesen wäre. Auerbach überstand die letzten 20 Minuten, obwohl Kevin Hampf und Christian Flechsig angeschlagen waren.
Routinier Kevin Hampf machte der Mannschaft Mut: „Wir haben einen Punkt geholt zum Auftakt. Wir lagen hinten und sind zurückgekommen. Alle haben gut gekämpft. In Syrau werden auch andere Mannschaften Punkte lassen. Jetzt müssen wir es gegen Neustadt besser machen.“ 

 

Auch Trainer Ronny Singer war am Ende froh über den Punkt: „Die Saison sollte nicht schon wieder mit Verletzten (Rehfeld) beginnen. Das Unentschieden ist leistungsgerecht. Es ist aber bitter, weil wir durch zwei Geschenke nicht mehr erreicht haben. Wir müssen cleverer uns präsentieren und an der Körpersprache arbeiten. Ich hoffe, alle ziehen die richtigen Schlussfolgerungen aus diesem Spiel.

 

Statistik:

Tore: 0:1 Sandner (20.), 1:1 Zierold (39.FE), 2:1 Wolf (48.), 2:2/2:3 Flechsig (57./70.), 3:3 Zierold (89.) FE).

Syrau: L. Wolf – Mannig (89. Begerock), Sennewald, Weidner, D. Steinbach (77. Keilhack), Zierold, Rudisch (89. Oheim), P. Steinbach, D. Wolf, Heinze, Jentsch.

Auerbach: Zoephel – Leßmann (82. Rasuli), Hampf, Oeser – Uther, Bettsack, Krug, Förster, Hoereth – Rehfeld (7. Sandner), Flechsig (90+4. Lippmann).  

Schiedsrichter: Christian Erler, Michael Moch, Andre Kaiser.

Zuschauer: 50

« Vorjahresmeister kommt auf VfB II zu
Archiv

Unbenanntes Dokument
  • Germania-Halberstadt : VfB Auerbach 1906

    24.09.2017 - Beginn: 14:30 Uhr

  • Spiele

    Siege

    Unent.

    Nied.

    Punkte

  • 1

    Cottbus

    7

    7

    0

    0

    21

    2

    BFC-Dynamo

    7

    4

    1

    2

    13

    3

    Nordhausen

    7

    3

    3

    1

    12

    4

    Babelsberg

    7

    3

    3

    1

    12

    5

    Viktoria

    7

    3

    2

    2

    11

    6

    Lokomotive

    7

    3

    2

    2

    11

    7

    Neugersdorf

    7

    3

    2

    2

    11

    8

    Altglienicke

    7

    3

    2

    2

    11

    9

    BAK

    7

    3

    2

    2

    11

    10

    Bautzen

    7

    3

    2

    2

    11

    11

    F-Walde

    7

    3

    1

    3

    10

    12

    Halberstadt

    7

    2

    3

    2

    9

    13

    Meuselwitz

    7

    2

    2

    3

    8

    14

    Auerbach

    7

    1

    4

    2

    7

    15

    Hertha

    7

    2

    0

    5

    6

    16

    Chemie

    7

    2

    0

    5

    6

    17

    Neustrelitz

    7

    1

    0

    6

    3

    18

    Luckenwalde

    7

    0

    1

    6

    1