Gunter Schädlich gewinnt Silvesterturnier

Die letzte Entscheidung des alten Jahres ist beim VfB Auerbach am Mittag des Silvestertages gefallen. Beim traditionellen Vereinsturnier holte mit Gunter Schädlich einer der ältesten aktiven Spieler des Vereins den Wanderpokal. Im Entscheidungsschießen setzte der 62-Jährige, der hauptsächlich für die dritte Mannschaft des VfB spielt, gegen seine Teamkollegen durch, die das Turnier mit knappem Vorsprung vor den anderen Teams gewonnen hatten. „Es ist sehr erfreulich, dass wir diesmal so viele Teilnehmer beim Turnier begrüßen durften“, sagte Michael Stöhr-Gäbler, Vorstandsmitglied des VfB, der mit seinen Vorstandskollegen ein eigenes Team stellte. Allerdings ohne Erfolg: Punktlos kamen die Funktionäre auf dem letzten Platz ein, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat: Knapp 50 VfB-Fußballer hatten sich in der Schlossarena versammelt – darunter nicht nur der spätere Gewinner, sondern auch der frühere Manager Volkhardt Kramer, der im Turnier sogar in einem direkten Duell gegen Enkel Veit Kramer antreten musste.

„Die Beteiligung und die Freude aller am Turnier hat gezeigt, dass unser Vereinsleben intakt ist“, freute sich VfB-Vorstandsboss Ronny Kadelke über den erfolgreichen Ausklang eines schwierigen Jahres. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga, dem schwierigen Ankommen in der Oberliga und einigen einschneidenden Veränderungen in den Vereinsgremien hatte sich der Verein am Ende des Jahres konsolidiert und blickt nicht nur deshalb zuversichtlich auf das Jahr 2023.